HausNotRuf
Sicherheit für Zuhause

Logo HausNotRuf

Rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr gewährleistet der Caritas HausNotRuf  ein hohes Maß an Sicherheit. Jederzeit kann auf eine Notsituation aufmerksam gemacht werden und die Hilfe erfolgt umgehend.

Wie funktioniert der HausNotRuf?

Durch einfaches Drücken des Alarmknopfes – dem sogenannten Funkfinger, der Zuhause immer getragen werden sollte, wird innerhalb weniger Sekunden eine Sprechverbindung zur HausNotRuf -Zentrale hergestellt. Über ein Endgerät in der Wohnung nehmen freundliche und erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sofort Kontakt mit den Teilnehmern auf, ohne dass der Telefonhörer bedient werden muss.

Auch wenn ein Teilnehmer nicht mehr in der Lage sein sollte zu sprechen,  vermittelt die HausNotRuf–Zentrale umgehende Hilfe in der Reihenfolge, wie zuvor mit ihm festgelegt wurde oder ruft bei Erfordernis u. a. auch den Notarzt oder die Feuerwehr.

Drei sich ergänzende Säulen des HausnotrufsDrei sich ergänzende Säulen des Hausnotrufs

Ein sicheres Gefühl für die Teilnehmer und deren Angehörigen

Besonders wenn die Bezugspersonen zeitweise nicht zur Verfügung stehen - sei durch Berufstätigkeit aber auch in der Urlaubszeit - ist der HausNotRuf eine gute Einrichtung, sich sicher zu fühlen und zu wissen, dass jederzeit Hilfe verfügbar ist.

Ob auf Dauer oder nur für einen begrenzten Zeitraum – der HausNotRuf gibt allen Beteiligten mehr Sicherheit!

Der besondere Service für alle Teilnehmer liegt in regelmäßig geführten Feedback-Gesprächen u.a. um die Zufriedenheit zu erfahren und um Veränderungen – wie z. B. geänderte Bezugspersonen - für eine gute Notruf-Bearbeitung zu erfassen. Außerdem kann der HausNotRuf-Knopf nicht nur im Notfall, sondern jederzeit als direkter Kontakt zur Caritas genutzt werden.

Haben Sie weitere Fragen zu unserem HausNotRuf?

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Beratungstermin

Weitere Informationen

Technische Voraussetzungen

Denkbar einfache technische Voraussetzungen

Eine Steckdose und ein Telefonanschluss reichen aus. Auch für Interessierte, die nur mit einem Mobil-Telefon arbeiten gibt es Lösungen.

Das Endgerät und der Funkfinger werden für die Dauer des Anschlusses durch die HausNotRuf – Zentrale leihweise zur Verfügung gestellt.

Tarife

Drei Wahlmöglichkeiten, je nach individuellem Bedarf

Das Basis-Paket, ist ein gutes und günstiges Angebot, sofern drei Bezugspersonen aus dem privaten Umfeld benannt werden können.

Möchten die Teilnehmer jedoch unabhängig von drei Bezugspersonen sein oder die Sozialstation einbinden wollen, dann besteht die Möglichkeit zwischen zwei weiteren Service-Paketen zu wählen. Hierbei wird die Caritas Sozialstation je nach Wunsch als eine bzw. als alleinige Bezugsperson in den Ablaufplan aufgenommen. Den Teilnehmern wird zusätzlich eine Notrufkarte für unterwegs zur Verfügung gestellt.

Kostenübernahme

Die Kosten für die Teilnahme am Caritas-HausNotRuf können sowohl privat als auch je nach Paket anteilig über Kostenträger - wie der Pflegekasse oder dem örtlichen Sozialhilfeträger – finanziert werden.