Menschen mit Demenz zuhause begleiten

drei Personen am Tisch im Gespräch

Nachbarschaftshilfe ist als eine Ergänzung zu den professionellen ambulanten Diensten zu verstehen und kein klassisches Ehrenamt.

Zielsetzung der Schulung

Die Teilnehmer werden befähigt dazu beizutragen, dass ein möglichst langes Leben Zuhause unterstützt werden kann, die betroffenen Menschen Sicherheit und Geborgenheit erfahren und die pflegenden Angehörigen Entlastung und Unterstützung erhalten.

Der über fünf Wochen gehende Kurs wird von der Caritas Sozialstation in Zusammenarbeit mit der Demenzberatung des Gesundheitsamtes der Stadt Bottrop und der Knappschaft durchgeführt. Die Schulungsinhalte werden jeweils einmal in der Woche von 14:00 – bis 17:00 Uhr in Form von Vorträgen, praktischen Übungen, Fallbeispielen, Rollenspielen, Reflektionsgesprächen sowie Material- und Literaturvorstellungen vermittelt.

Inhalte der Schulung sind unter anderem:

Formen, Symptome und Verläufe demenzieller Erkrankungen, Verhaltensweisen und Verhaltensauffälligkeiten deuten sowie Besonderheiten der Demenzbegleitung in der häuslichen Umgebung. Darüber hinaus wird zu einer demenzgerechten Kommunikation und Validation, den Methoden "Basale Stimulation" und "Snoezelen" gearbeitet.

Auch die Biographie- / Erinnerungsarbeit, die Lebensweltgestaltung sowie unterschiedliche Beschäftigungsmöglichkeiten haben in der Begleitung demenziell Erkrankter besondere Bedeutung. Ferner wird zu den Themen: Essen und Trinken, Ausscheidung, Bewegung sowie Schmerzerkennung referiert.

Die Möglichkeiten der professionellen Hilfen werden aufgezeigt und themenbezogenen Fachliteratur vorgestellt.